Skip to main content

Warum ein Lebensmittelvorrat in Krisenzeiten so wichtig ist

 

Leider lässt sich allzu oft beobachten, dass in Krisenzeiten auch die Zeit der Hamsterkäufe gekommen ist. Tumultartige Szenen verdeutlichen, dass sich viele Menschen in Ausnahmesituationen selbst der Nächste sind. Weil im Zuge von Konflikten, Unwettern oder Pandemien die Versorgungsketten leicht nachhaltig beeinträchtigt werden können, hat dies einen verstärkenden Effekt auf die Versorgungslage der Bevölkerung. Falls Sie in dieser Situation keine Notvorräte angelegt haben, kann es schnell passieren, dass sie ohne ausreichend Lebensmittel dastehen. Besonders in Krisenzeiten ist es jedoch wichtig, voll bei Kräften zu sein. Wollen Sie sich in einer solchen Situation mit wichtigen Lebensmitteln eindecken, stehen sie oft vor leeren Regalen. Zur Not müssten Sie in dem Fall auf die überteuerten Angebote von Händlern zurückgreifen, welche von der Krise profitieren wollen.

 

 

Diese Maßnahmen sind sinnvoll

 

Beschaffen Sie sich zur Krisenvorsorge Lebensmittel, welche lange haltbar sind und alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe enthalten. Weil es nicht möglich ist, zu wissen, wann ein Krisenfall eintreten wird, muss der Notvorrat möglichst lange haltbar sein. Konserven eignen sich hierfür. Spezielle Langzeitlebensmittel sind noch besser geeignet.

Ein Blick auf die Krisenvorsorge Checkliste des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zeigt, welche Art von Lebensmitteln für den Krisenfall vorrätig sein sollten. Gemüse, Hülsenfrüchte, Obst und Nüsse sind wichtig, um sich mit lebensnotwendigen Vitaminen zu versorgen. Auch ein Vorrat an Fisch, Fleisch, Milch und Eiern, in Form von Volleipulver, ist empfehlenswert.

Neben dem Kauf von Konserven bietet es sich an, bestimmte Lebensmittel selbst länger haltbar zu machen. So kann z. B. Obst eingelegt oder gedörrt werden. Besonders Dörren bringt den Vorteil mit sich, dass Lebensmittel hierdurch an Gewicht und Volumen verlieren, wodurch Lagerung und Transport erleichtert werden. Fleisch lässt sich hingegen sehr gut durch Pökeln lange haltbar machen.

 

 

Schützen Sie sich und sorgen Sie vor!

 

Weil auch Konserven nur wenige Jahre haltbar sind, kann ein ständiger Nachkauf auf lange Zeit gesehen kostspielig werden. Günstiger ist daher die Anschaffung eines ausgewogenen Vorrats an speziell hergestellten Langzeitlebensmitteln. Für deren Herstellung wird ausschließlich Spezialnahrung verwendet, die zuvor getrocknet oder gefriergetrocknet worden ist. Durch eine ausgewogene Zusammensetzung wird dabei eine optimale Versorgung mit überlebensnotwendigen Eiweißen, Fetten, Ballaststoffen, Kohlenhydraten und Vitaminen gewährleistet. Eine Kombination, welche zu zwei Dritteln aus Langzeitlebensmitteln und einem Drittel aus Fertiggerichten besteht, gewährleistet eine optimale Ernährung im Krisenfall.

Eine richtige Krisenvorsorge Einkaufsliste sollte einen ausreichenden Vorrat aus dem folgenden Sortiment beinhalten. Sorgen Sie dafür, dass Sie im Ernstfall nicht mit leerem Magen dastehen und sorgen Sie vor.